Ingenieurbüro Jens Bartsch

Gebäudeautomation, Bestandserfassung und Softwareentwicklung

Mann muss seinen Traum finden, dann wird der Weg leicht.                               Hermann Hesse

Beschreibung von “PictureMap” - Baustellendokumentation

Es gibt viele Arten seine digitalen Bilder und Dokumente zu verwalten. Aber welche Art ermöglicht es Ihnen auch nach Jahren und innerhalb kürzester Zeit, genau das gewünschte Dokument zu finden, nach dem Sie gerade suchen? Stellen Sie sich vor, Sie organisieren ein riesiges Bauvorhaben bei dem bereits hunderttausende Bilder entstanden sind. Wie behalten Sie da den Überblick? Wie teilen Sie diese Bilder mit anderen, und sagen Ihnen  wann, wo und von wem diese Bilder erstellt wurden? Und zuletzt was stellen diese Bilder überhaupt dar? Wie stellen Sie in einem großen Projekt sicher, dass Planungsänderungen auch für jeden ersichtlich sind und somit aufwendige sich überschneidende Fehlplanungen vermieden werden? Wie können Sie in der Objektüberwachung unterstützt werden, wenn doch heute immer mehr dokumentiert werden muss. Oder wie lassen sich die Anzahl der Ortsbegehungen von Planungsingenieuren im Rahmen einer Umbaumaßnahme reduzieren? Wie greifen Sie effizient auf die Bestandsdokumentation zurück, wenn Sie ein Gebäude betreiben? Für all diese und viele weitere Dinge haben wir eine Lösung entwickelt, ein Computerprogramm namens „PictureMap“. Das Besondere daran ist, dass Bilder und Dateien auf Grundrissen verortet werden können und das auf eine absolut einfache Weise. Nutzen Sie einfach die evolutionär entwickelte Fähigkeit des Menschen, sich im Raum zu orientieren und speichern Sie Ihre Daten ortsbezogen ab. Vermeiden sie es, sich durch abstrakte Datenstrukturen kämpfen zu müssen. „PictureMap“ vermittelt dem Anwender anhand visueller Feedbacks wesentliche Informationen auf den ersten Blick und stellt eine Vielzahl an Dokumentations- und Suchfunktionen bereit.  Der Fokus bei der Entwicklung von „PictureMap“ liegt von Anfang an auf der einfachen und effizienten Bedienbarkeit. Alles was automatisiert werden kann, wird automatisiert. Auf Grund unserer langjährigen Erfahrung in der Technischen Gebäudeausrüstung, im Bereich der Planung und der Objektüberwachung sind auch hier bereits viele unterstützende Funktionen integriert. Das Anlegen neuer Projekte ist selbst für riesige Bauvorhaben einfach und schnell erledigt. Durch das Anlegen von Ebenen können mehrere Gebäude oder Bauteile innerhalb eines Projektes leicht organisiert werden. Grundrisse oder Ansichten können einzeln oder in Gruppen z.B. per Drag & Drop eingefügt werden.  Durch den effizienten Wechsel zwischen den einzelnen Projekten ist selbst das Verwalten mehrerer großer Liegenschaften kein Problem. Machen Sie Ihre Grundrisse dynamisch, in dem Sie Achsen oder Räume darauf definieren. Diese Informationen werden beim Ablegen von Daten automatisch ermittelt und gespeichert und dienen anderen zur Orientierung. Auch können Räume durch Angabe der Raumnummer gefunden werden, womit ein lästiges Suchen in den Grundrissen entfällt.  Ein wesentlicher Schwerpunkt von „PictureMap“ liegt auf der einfachen und effizienten Verortung von  Bildern und Dateien auf Grundrissen. Das Programm überwacht z.B. mehrere Bildquellen gleichzeitig. Werden dort Bilder erkannt, z.B. nach dem Einstecken einer Kamera, werden diese sofort in einer Vorschau angezeigt und können von dort einfach per Drag&Drop auf den Grundriss gezogen werden. Da diese Art der Ablage gerade bei vielen Bildern mühsam ist, gibt es unter anderem auch ein Serienmodus, bei dem jedes Bild mit nur einem Mausklick auf dem Grundriss verortet werden kann. Wenn sie hier schnell genug die richtige Stelle finden, können Sie so mehr als 100 Bilder in weniger als einer Minute ablegen. Im Vorfeld können die Bilder mit nur einem Mausklick gedreht oder aussortiert werden. Auf Wunsch werden die Bilder nach dem Ablegen automatisch aus der Quelle entfernt, so dass der Speicher der Kamera leer und für weitere Aufnahmen bereit ist. Mit PictureMap können Sie Fotodokumentationen unglaublich schnell erstellen. Ganze Etagen von Gebäuden lassen sich so innerhalb weniger Minuten dokumentieren und für Dritte nachvollziehbar darstellen. Wichtige Daten können Sie leicht durch das setzen einer Priorität markieren, damit das wesentliche nicht verloren geht. Und  haben Sie gerade kein Foto zur Hand, platzieren Sie einfach eine Text oder Sprachnotiz. Auch lassen sich Detailansichten von Gebäuden, Heizstationen, Schaltschränken, oder sonstigen in nur wenigen Sekunden erzeugen. Erstellen sie einfach ein Foto als Gesamtansicht zum Beispiel einer Heizstation und machen Sie daraus einen Hintergrund. Platzieren Sie darauf lagerichtig die Detailfotos, wie die Typenschilder der Feldgeräte.  Die Zuordnung ist damit eindeutig,  das aufwendige Abschreiben von Typenschildern entfällt. Auch lassen sich der Ansicht weitere Dokumente wie Datenblätter, Schemen oder Schaltpläne einfach per Drag&Drop, z.B. zur Unterstützung für das spätere Betreiben, hinzufügen. Jedes Bild, jede Datei und jede Notiz die mit „PictureMap“ archiviert wird, ermöglichen die Angaben von Informationen, wie z.B. einer Kostengruppe nach DIN 276 oder einem Stichpunkt. Häufig vorkommende Begriffe können als Vorschlagtext individuell vorgegeben und so beim Ablegen leicht ausgewählt werden. Weitere Informationen wie das Erstellung- und Ablagedatum, die Person oder in welchem Raum das Bild erstellt wurde, werden automatisch ermittelt. Mit „PictureMap“ können Sie Fotodokumentationen mit einer Vielzahl an Informationen erstellen ohne dass eine Tastatur erforderlich ist. Eine besonders interessante Funktion ist auch das definieren eigener Schlagwörter. Damit können Daten unterschiedlichen Kategorien z.B. einer Firma oder einer Schadensart oder auch beidem zugeordnet werden. Über einfache Filterfunktionen kann dann gezielt nach den gewünschten Daten z.B. nach allen offenen Leistungen der Fa. xy gesucht werden. Und mit nur zwei weiteren Mausklicks, generieren Sie aus den gefundenen Daten eine E-Mail, die schon alle wesentlichen Informationen beinhaltet und die ausgewählten Dateien und Bilder, auf Wunsch auch komprimiert, im Anhang trägt. Und da oft die gleichen Ansprechpartner gegeben sind, können Sie  der E- Mail mit nur einem weiteren Mausklick, eine selbstdefinierte Adressgruppe hinzufügen. Da jede Adressgruppe bereits Textvorschläge z.B. für eine Mangelanzeige enthalten kann, ersparen Sie sich viel Schreibarbeit und schaffen den immer gleichen Aufbau Ihrer E-Mail. Selbst ein Terminzwang kann in einem Textvorschlag definiert werden, damit Sie nie ungewollt eine E-Mail ohne Termin versenden. Und  bei dieser Vorgehensweise, haben Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Sie haben den Sachverhalt im Projekt dokumentiert und mit den betreffenden Personen kommuniziert.  „PictureMap“ ist von Anfang an darauf konzipiert Daten mit anderen zu teilen. Neben der E-Mailfunktion können auch Word-, Excel- oder HTML-Dokumente  generiert werden. Haben Sie Fotos im Rahmen einer Begehung z.B. zur Dokumentation von Brandschutzklappen oder dem Erfassen von Mängeln auf der Baustelle erstellt und haben Sie diese Fotos bereits in PictureMap abgelegt und kommentiert, können Sie daraus anhand vorgefertigter Schablonen blitzschnell Dokumente generieren, und diese an Ihren Kunden weitergeben. Durch die Verwendung von Schablonen wird der immer gleiche Aufbau eines Dokumentes garantiert. Die Schablonen werden durch sogenannte Tags definiert und können individuell den eigenen Bedürfnissen oder nach den Wünschen des Kunden angepasst werden. Für alle wichtigen Informationen, die in einem Projekt existieren, gibt es ein entsprechendes Tag. So kann die Titelseite des Dokuments neben verschiedenen Adressen auch Projektansichten oder eine Projektbeschreibungen enthalten. Zur Orientierung können den Dokumenten auch Grundrisse mit nummerierten Markierungen hinzugefügt werden. Neben dem „PictureMap“, haben wir den kostenlosten PictureMap-Viewer entwickelt. Damit können Sie Ihrem Kunden, völlig unkompliziert, Ihre ganze Arbeit zur Ansicht zur Verfügung stellen. Bei kleinen Datenmengen erfolgt die Weitergabe in nur wenigen Sekunden und mit nur wenigen Mausklicks. So können Sie aus Ihrem Projekt oder ausgewählten Teilen davon, eine E-Mail generieren, die alle erforderlichen Daten inkl. dem PictureMap-Viewer in einer einzelnen Zip-Datei enthält. Ihr Kunde muss lediglich, nach dem Empfang der E-Mail, die Zip-Datei entpacken und das Projekt über den darin enthaltenen PictureMap-Viewer öffnen. Die einzige Voraussetzung ist, das Java in einer aktuellen Version auf dem Zielrechner vorhanden ist. Je nach Komprimierungsstufe können so ganze Projekte mit mehreren hundert Bildern mit nur einer einzigen E-Mail übergeben werden. „PictureMap“ bietet einfache Synchronisationsmechanismen um ein Projekt zu teilen oder um mehrere Projekte zusammenzuführen. So können Sie z. B. nur die Grundrisse eines Projektes auf einen mobilen Rechners laden um Bilder direkt vor Ort Ablegen zu können. Später können diese Bilder in das ursprüngliche Projekt geschoben werden, auf Wunsch auch mit nur einem Mausklick. Ein „PictureMap“-Projekt kann von mehreren Personen gleichzeitig geöffnet und bearbeitet werden. Ein Projekt wird nur so lang blockiert wie notwendig ist, um die Datenkonsistenz sicher zu stellen. Über den jeweiligen Status werden sie anhand einer mehrfarbigen LED informiert. Alle Änderungen die am Projekt gemacht werden, sind für alle Teilnehmer sofort sichtbar.  Durch eine umfangreiche Freigabesteuerung können passwortgeschützt einzelne Funktionen von „PictureMap“ gesperrt oder eingeschränkt werden, z. B. umso das Anlegen neuer Grundrissen in einem bestehenden Projekt zu verhindern. Einschränkungen können dabei projektbezogen für alle oder individuell für jeden Nutzer, durch  Benutzeranmeldung und Passworteingabe, erfolgen. Auch gibt es bereits eine Freigabeart für Dokumentationszwecke die einmal für ein Projekt gewählt nicht mehr rückgängig gemacht werden kann und die das Löschen von Daten aus einem Projekt so organisiert, dass eine Wiederherstellung jederzeit möglich ist und der verantwortliche dokumentiert wird. Das Programm bietet noch viele weitere nützliche Funktionen, z.B. das Ermitteln von Abständen und Flächen oder Nutzen Sie die Macht der Farben. Wesentliche Informationen können dem Anwender so auf den ersten Blick übermittelt werden,  u.a.  wer das Bild abgelegt hat. Durch die Verwendung von Transparenz kann die Aktualität eines Bildes leicht erkannt werden, denn je älter ein Bild ist, desto durchscheinender wird dieses dargestellt. Ab einem beliebigen Alter kann ein Bild sogar vollständig ausgeblendet werden.  „PictureMap“ ist heute bereits sehr umfangreich in der Anzahl seiner Funktion und kann Sie bei vielen Dingen unterstützen. Selbst wenn eine Funktion, die Sie als wünschenswert erachten nicht vorhanden ist,  können wir diese oft zeitnah implementieren. Sprechen Sie uns an und unterstützen Sie uns so bei der Verbesserung von „PictureMap“.